Kürbissuppe statt Kürbisfratze

Auch in diesem Jahr sind wir nicht dem allgemeinen “Grusel-Wahnsinn” gefolgt, sondern haben es uns zum Reformationstag so richtig gemütlich gemacht. Jedenfalls am zweiten Teil des Abends. Wer Kürbissuppe essen möchte, muss vorher natürlich auch etwas dafür tun: Schnippeln, aushöhlen und kochen. Und am Ende genießen, lecker! Leider war keine Zeit mehr für Schnitzereien an unseren Kürbissen. Es wären aber ohnehin keine “Grusel-Fratzen” darauf entstanden, denn der Reformationstag ist sicher kein Grund Angst zu haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Datenschutzerklaerung 2018/
Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen