150 Jahre St. Michael Stelle – Großer Festgottesdienst mit Landesbischof Ralf Meister am 9. Dezember

Gerade noch rechtzeitig zur Feier des Jubiläums und nach etlichen Stoßgebeten der Verantwortlichen konnte die Kirche nach der Renovierung am 2.Adventswochenende wieder genutzt werden – halb Baustelle und noch eingerüstet.

Mit einem staunenden „Ah“ und „Oh“ über die beindruckende Helligkeit und schöne Schlichtheit im Inneren nahm die Gemeinde ihre Kirche wieder in Besitz. Voll war es wie zu Weihnachten. Etliche Gäste aus den Nachbar-Kirchengemeinden, Bürgermeister Isernhagen, Superintendent Christian Bernd und der Vorsitzende des Kirchenkreistages Poppe waren der Einladung gefolgt.

Begleitet vom Kirchenchor unter der Leitung von Thomas Rims und dem Posaunenchor unter der Leitung von Hannah Wischendorff gab Pastor Hecker in der Begrüßung seiner Freude Ausdruck: „Endlich wieder Gottesdienst in unserer Kirche.“ Die Gemeinde konnte es nachempfinden, was 1868 die Gründungsväter bei der Einweihung von St. Michael gedacht haben. Bis dahin waren diese zu Fuß oder mit Pferd und Wagen sonntags zur Kirche in Pattensen gezogen.

So begann der Jubiläums-Gottesdienst folgerichtig mit dem adventlichen Tochter Zion, freue dich! Passend dazu bewegten sich die auf hauchzarten weißen Seidentüchern kunstvoll aufgeschriebenen Seligpreisungen der Kalligraphin Ikra Weiss sanft wie Mobiles im Windhauch- ein neuer Blickfang

Die Seligpreisungen Jesu aus der Bergpredigt waren auch das Thema der Festansprache von Landesbischof Ralf Meister. Mit Dankbarkeit zurückschauen und frohen Mutes, von der guten Heilsbotschaft getragen, in eine neue Zukunft aufbrechen.

In seiner dankbaren Fürbitte erinnerte Pastor Hecker an das Trennende der verschiedenen kirchlichen Gruppierungen in der Vergangenheit und hob das heute ökumenisch Verbindende als Segen hervor.

Nach dem Gottesdienst war dann im brechend vollen Gemeindehaus bei Sekt, O-saft und von vielen fleißigen Händen bereiteten leckeren Häppchen Gelegenheit zu Dank, zu Grußworten und Plausch. Pastor Hecker dankte Landesbischof Olaf Meister, Bauleiter Manfred Cordes und den aktiven Ehrenamtlichen vor Ort. Und er dankte Frau Ikra Weiss für die Seidenmalereien zu den Seligpreisungen.

Bürgermeister Isernhagen hob anerkennend die Bedeutung von St. Michael für ganz Stelle hervor, die Leistungen von Pastor, Diakon und Ehrenamtlichen für Kinder- und Jugendarbeit, für Senioren-und Flüchtlingsbetreuung. Deswegen haben die politische Gemeinde ebenso wie die Volksbank die Kirchensanierung mit jeweils 10.000 EURO unterstützt.  Last but not least hob Superintendent Christian Bernd hervor: „Ich bewundere, was hier in Stelle gelungen ist. Vor vier Jahren, als die Notwendigkeit deutlich wurde, die geschädigte  Bausubstanz nachhaltig zu sanieren, habe ich nicht ans Gelingen geglaubt. Zu groß waren die Probleme. Mit großem Einsatz und Leidenschaft ist das jetzt gelungen. Danke für das, was hier geleistet wurde.“  Diesen Dank können wir als Kirchengemeinde nur zurückgeben. Ohne die starke Unterstützung von Kirchenkreis und Landeskirche wäre es nicht möglich gewesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Datenschutzerklaerung 2018/
Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen