1.Advent – Erwartungsfroher Trubel rund um St. Michael Weihnachtsmarkt, Kirchen-Café, Adventslieder mit dem Posaunenchor, VielTöner-Konzert

Mit Glühweinduft, bunten Lichtern, geschäftigem Treiben vor dem Rathaus und weihnachtlicher Musik an allen Ecken – es war wieder ein fröhlich gelungener Steller Start in die dunkle Jahreszeit. Und St.Michael mittendrin.

Schon traditionell herrschte im Kirchen-Café im Gemeindehaus Hochbetrieb: In festlich geschmückten Räumen lockten von vielen fleißigen Helfern gebackene leckere Torten die zahlreichen Besucher. Bei Kerzenschein herrschte ein munteres Kommen und Gehen. Der Erlös am Samstag ist der nötigen Kirchensanierung gewidmet. Und am Sonntag servierte die Jugend von St. Michael Kaffee und Kuchen zu Gunsten der eigenen Jugendarbeit.

Nach einem Bummel über den Weihnachtsmarkt und einem Glühwein oder alkoholfreiem Punsch an der Stiftungsbude hieß es dann in der Kirche „Adventslieder-Singen mit dem Posaunenchor“. Toll einstudiert von Hanna Wischendorff erklangen u. a. „Tochter Zion“, „Tragt ein Licht in die Welt“ und „Lasst uns froh und munter sein“. Es wurde kräftig mitgesungen. Pastor Hecker las Heiter-Besinnliches von Hanns-Dieter Hüsch.

Wem vom Singen in der Kirche noch nicht richtig warm geworden war, der konnte dann an der Stiftungsbude – beliebter Treffpunkt auf dem Weihnachtsmarkt – die Punsch- und Glühweintour fortsetzen und in heiße Diskussionen einsteigen. Bei leckerem Schmalzbrot und Vanille-Kipferl hörte man Petra Reichwaldt und Fritz Lackmann eifrig die neuen Stiftungspralinen und den Jubiläumskalender 2018 anpreisen.

Zum Abschluss des wie immer stark besuchten Weihnachtsmarktes traf man sich am Sonntag wieder in der Kirche. Adventskonzert mit den VielTönern.“ Kontrastprogramm zu deren Bar-Abend im Gemeindehaus wenige Wochen zuvor. Statt südamerikanischer Rhythmen erklangen Still a Bach `s Christmas, das Ave Maria, Feliz Navidad, Jingle Bells und viele andere Ohrwürmer, einige von Bandmitglied Henning Mund komponiert, so das großartige The Ligth, eine gesungene Weihnachtsgeschichte. Mit ihren rotweißen Zipfelmützen auf dem Kopf verbreitete die Band in der Besetzung Monika Berrier und Nele Thalheim (Gesang), Ulrich Beckedorf (Gitarre und Kontrabass), Florian Jenzen (Schlagzeug, Gitarre und Gesang), und Henning Mund (E-Piano) sowie Bandleader Ansulf Thalheim (Moderation, Saxophon, Mundharmonika und Blockflöte) beste Stimmung. Nach etlichen Zugaben, kräftigem Schlussapplaus dankte Ewald Nill im Namen der Stiftung St. Michael der Band und den Besuchern.

Es war ein erlebnisreicher und für die vielen Ehrenamtlichen Helfer auch kräftezehrender Auftakt in eine hoffentlich besinnliche Vorweihnachtszeit. Allen ein herzliches Dankeschön vom Kirchen-vorstand und von der Stiftung St. Michael. In einem starken Team für eine gute Sache dabei, das macht Spaß.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Datenschutzerklaerung 2018/
Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen