Georg-Friedrich Händel Passionskonzert am Sonntag, 17. März in St. Michael

Ein Passions-Konzert in kleiner, aber feiner Besetzung am 17. März um 17.00 Uhr

 

Die Brockes-Passion ist ein Passions-Oratorium von Georg Friedrich Händel aus dem Jahre 1716. Der Text basiert auf dem Passionsgeschehen der vier Evangelien und wurde vom Hamburger Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes in Versform nachgedichtet. Die außergewöhnliche Wertschätzung der Brockes-Passion, die bereits Händels Zeitgenossen dem Passions-Oratorium entgegenbrachten, zeigt sich darin, dass kein Geringerer als Johann Sebastian Bach das Werk kopierte und so die Verbindung der zwei großen Komponisten dokumentierte.

Mit Hilfe der minimalistischen Besetzung durch die Sopranistin Ulrike Meyer-Heieis (Pastorin in Hanstedt), die Oboistin Claudia Zülsdorf und den Organisten Kai Schöneweiß wird dieses große Werk mit kleinsten Mitteln erlebbar machen. Die zuhörenden Menschen sind aufgefordert, die Choräle des Oratoriums durch ihr Mitsingen (!) erklingen zu lassen.

Eintritts-Karten ab 15. Februar zu 15 EURO im VVK (AK 18,00)  in Stelle bei ABC-Buchhandlung, Fernseh-Reimers, Lotto & Schmöker-Eck (vormals lünsmann lesen & schreiben) und im Kirchenbüro Tel. 04174-712391 sowie in Winsen bei der Tourist-Info.